Bernhard Peter
Kalender und Zeitrechnung:
Einführung in den chinesischen Kalender

Name der Zeitrechnung:
Traditioneller Chinesischer Kalender, Yin Yang Li

Typ des Kalenders:
Dieser Kalender ist eine der kompliziertesten Strukturen im Kalenderwesen. Es handelt sich um einen astronomischen Kalender, d. h. der Eintritt bestimmter Ereignisse ist an das Beobachten der Himmelskörper geknüpft. Eigentlich ist der chinesische Kalender eine Kombination von drei verschiedenen Kalendern, die sich gegenseitig überlagern und total voneinander abhängen: Ein lunisolarer Kalender ist mit einem Sonnenkalender kombiniert, mit zusätzlicher mehrfach gestaffelter zyklischer Struktur. Das alles und noch zwei unterschiedliche Jahre (Sui und Nian) und verschiedene Zählweisen werden zu einem komplexen und untrennbaren Ganzen verschmolzen.

Der chinesische Kalender besteht dazu noch aus mehreren ineinander geordneten bzw. geschachtelten Zyklen oder Rhythmen:

Deswegen werden wir uns in dieser Studie dem chinesischen Kalender auch von mehreren Seiten nähern, einmal von der Sonnen-Seite, einmal von der Mond-Seite und zuletzt aus der Sicht der Rhythmen und Zyklen.

Jahreszählung:
Der chinesische Kalender kennt keine kontinuierliche Jahreszählung. Anfangs hat man einfach mit dem Regierungsantritt eines neuen Kaisers wieder von vorne angefangen zu zählen und wieder mit 1 begonnen.

Erst später während der Han-Dynastie kam es zu einer Reform: Nach Studium der alten Unterlagen kam man zu dem Schluß, daß der Kalender von Huang-Di 2637 v. Chr. eingeführt wurde, und seitdem ist der offizielle Beginn der Zeitrechnung am 8.3.2637 v. Chr. im 61. Jahr des Kaisers Huang-Di.

Aber immer noch hat man keine kontinuierliche Jahreszählung. Die kurzfristig verflossene Zeit wird in Zyklen gemessen. Die großräumig verflossene Zeit wird nach Epochen gemessen. Eine chinesische Epoche sind 3600 Jahre (60 Zyklen zu je 60 Jahren).

Mit dem Jahr 1984 unserer Zeitrechnung begann in der traditionellen chinesischen Zeitrechung der 18. Zyklus der 2. Epoche (78. Zyklus insgesamt). Heute im Jahre 2005 AD leben wir im Jahr 21./22. des (unvollendeten) 18. Zyklusses der zweiten Epoche oder im Jahr 4641/2, denn (60 + 17) * 60 + 21/22 = 4641/1.

Und um das Ganze noch ein wenig komplexer zu machen: Einige Autoren ziehen es vor, die Zeitrechnung mit dem Beginn der Regierungszeit des Kaisers Huang-Di beginnen zu lassen, also im Jahre 2697 v. Chr. Das macht dann genau einen Zyklus Unterschied. Demnach hätten wir jetzt im Jahre 2005 AD das chinesische Jahr 4701/2.

Eindeutig ist nur zu sagen, jetzt, 2005, leben wir im Jahr des Hahnes.

Kalendergeschichte:

Chinesischer Kalender Teil 1: Einführung und Geschichte
Chinesischer Kalender Teil 2: Der Sonnenkalender im chinesischen Kalender
Chinesischer Kalender Teil 3: Der lunisolare Kalender im chinesischen Kalender
Chinesischer Kalender Teil 4: Wann ist chinesisch Neujahr?
Chinesischer Kalender Teil 5: Rhythmen und Zyklen im chinesischen Kalender
Chinesischer Kalender Teil 6: Jahresbezeichnungen von 1996 bis 2043 AD
Chinesischer Kalender Teil 7: Varianten in benachbarten Ländern

andere Kalendersysteme, Literatur zu Kalendersystemen
andere Essays über China
Home

© Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2005
Impressum
Bestandteil von
www.kultur-in-asien.de und www.bernhardpeter.de